Möglichkeiten

Es gibt viele verschiedene Wege, den Abschied von einem geliebten Menschen ganz individuell zu gestalten. Für die Trauerbewältigung ist es hilfreich, sich damit bewusst auseinanderzusetzen und möglichst viele persönliche Gesten in den Abschied zu integrieren.

Die Bestattungsart und die Ausrichtung der Trauerfeier sollten dem Leben und der Persönlichkeit des Verstorbenen entsprechen. Ein schöner Abschied ist eine wichtige bleibende Erinnerung für die Angehörigen und wird ihnen Trost spenden.

Möglich sind z. B. die Gestaltung des Sarges oder der Urne und das Mitbringen von Kerzen, Fotos oder persönlichen Gegenständen aus dem Leben des Verstorbenen. Es ist ein schöner Gedanke, wenn sich Familie und Freunde aktiv in die Trauerfeier einbringen: durch eine Rede oder vielleicht auch durch einen musikalischen Beitrag. Bezüglich des Blumenschmucks und der Auswahl der Musik sollte man ganz bewusst nach den Vorlieben des Verstorbenen entscheiden – das können auch Rock- oder Popsongs sein.

Wir helfen Ihnen gerne, einen ganz persönlichen Rahmen zu schaffen, denn jeder Abschied ist so einzigartig wie der Mensch, von dem wir uns verabschieden müssen.

Rituale

Es gibt viele traditionelle Rituale, die im Rahmen der Trauerbewältigung für die Hinterbliebenen eine wichtige Stütze sein können. Ein Trauerfall bedeutet immer Veränderung für das Leben der Angehörigen. Durch die Lücke, die der/die Verstorbene bei Familie und Freunden hinterlässt, erhalten Beziehungen oft eine neue Färbung: Einige wachsen mehr zusammen, während andere auch daran zerbrechen können.

Jeder Mensch hat seinen eigenen Weg der Trauer und benötigt hierfür seinen eigenen Zeitrahmen. Es ist jedoch wichtig, sich auch gemeinsam dem Gefühl der Trauer zu stellen und durch Aktivitäten besondere Momente des Gedenkens zu schaffen: indem Sie z. B. gemeinsam Fotos anschauen, das Grab besuchen und dort Blumen pflanzen oder vielleicht Opas Lieblingsgericht kochen.

Auch für Kinder ist das Einhalten bestimmter Rituale wichtig. Sie sollten in die Situation integriert werden, denn Kinder trauern ebenso und sind trostbedürftig.