Beileidsbekundungen

Mit einem Kondolenzschreiben vermitteln wir den Angehörigen in einem Trauerfall unsere Anteilnahme. Es kann als Antwort auf eine Todesanzeige in der Zeitung oder auf eine schriftliche Todesmitteilung dienen oder wird bei der Trauerfeier persönlich übergeben.

 

Ein solches Schreiben zu formulieren ist nicht immer einfach. Aber jemandem sein Mitgefühl auszudrücken, der einen Menschen verloren hat, ist von großer Bedeutung. Ihr Schreiben zeigt dem Empfänger, dass er mit seinem Verlust nicht allein ist, es zeigt Verbundenheit und spendet Trost. Außerdem ist es ein Anknüpfungspunkt für Ihre zukünftige Beziehung zu den Hinterbliebenen.

Wählen Sie eine Karte aus, die Ihnen gefällt und die Ihren Gefühlen Ausdruck verleiht. Es gibt auch Karten mit vorgefertigten Texten. Hier können Sie aus einer Reihe verschiedener Kondolenzwünsche Ihre Auswahl treffen. Dennoch sollten Sie es sich nicht nehmen lassen, dem Text ein paar persönliche Worte hinzuzufügen.

Schreiben Sie ohne großen Aufwand, was Sie denken und fühlen. Verzichten Sie auf Floskeln und verwenden Sie religiöse Formulierungen nur, wenn Sie wissen, dass der Verstorbene und die Hinterbliebenen, an die Ihr Brief gerichtet ist, gläubig sind. Lassen Sie den Empfänger wissen, was der Verstorbene Ihnen bedeutet hat und dass Sie ihn vermissen. Sie können erläutern, wie Sie von dem Todesfall erfahren haben, und gegebenenfalls erklären, warum Sie nicht an der Beerdigung teilnehmen können oder konnten. Wenn Sie die Möglichkeit haben, können Sie anbieten, die Hinterbliebenen in der Zeit ihrer Trauer zu begleiten oder zu unterstützen. In jedem Fall können Sie ihnen alles Gute wünschen.

Download Kondolenzratgeber als PDF